Artikel des Monats

Willy Spaude – ein Autor mit vielen Namen

Willy Spaude verfasste in den Jahren 1949 bis 1963 unter den Pseudonymen Will Spanday, Roul de la Croix, Wilhelm Siegfried Camm, Rey Reydon und Chester Morell rund 150 Abenteuer- vorwiegend Westernromane für verschiedene Verlage, wie Widukind-Verlag (Balve), Imma-Verlag (Hattingen), Verlag Pfriem (Wuppertal) und Verlag Hönne (Balve) Nebenbei arbeitete er für die Herner Tageszeitungen (WAZ und Ruhr Nachrichten) als Gerichtsreporter und er betrieb eine Versicherungsagentur.
 
 
  
 
In dieser Zeit prägte er in der lokalen Berichterstattung einen neuen Ausdruck: »Ondulierter Gang«, denn vor dem Amtsgericht wurden oft Trunkheits- oder Delikte verhandelt, bei denen Alkohol im Spiel war. Die Fahr- oder Gehweise der Deliquenten, beschrieb Spaude stets als »onduliert« - wellenförmig.
 
Sein großes Hobby war die Seefahrt. So gehörte der Herner der Marinekameradschaft und anderen maritimen Organisationen an. In hiesigen Ortsverbänden übernahm Willy Spaude, der erst 1945 als 26-Jähriger nach Herne gekommen war, verschiedene Funktionen.
 
Als Angehöriger der Kriegsmarine gehörte Willy Spaude zuletzt der Hafenschutzflottille von Hammerfest in Norwegen an. Zuvor war der Hauptgefreite in Belgien und Frankreich zum Einsatz gekommen. Nach Kriegsende geriet Willy Spaude kurz in Gefangenschaft. Seine britischen Entlassungspapiere tragen das Datum: 19. August 1945. Der erste Buch des Herner Autoren erschien unter dem dem Namen Will Spandey jedoch 1949 beim Lindenverlag (Mönchengladbach).
 
  • Kurz über der Nasenwurzel
  • Hölle Yorktown
  • Lumpen, Colts und Todesreiter
  • Die Mondlichtbande
  • Sheriff Houstons letzte Jagd
  • Jagd
  • Am Rande der Hölle
  • Death Face
  • Der Außenseiter
  • Der Boss von Silvertown
  • Der Dämon von Richardstown
  • Der Fremde
  • Der Gentleman
  • Die Grauen
  • Die Faust
  • Die Geißel von Golden Hill
  • Ein gefährlicher alter Mann
  • Geier im Llano
  • Kreuz Ass
  • Sein Bruder Barry
  • Spencer Corner
  • Die Straße der Coyoten
  • Tödliche Hände
  • ...und er kam
  • Utah Ben
  • Geächtet und verfemt
  • Finish Timmy
  • Die Chance des Geächteten
  • Die Sklaven von Mountain-City
  • Das Spiel ist aus Dacouber
  • DerTeufelsrancher
  • Die Pranke
  • Gerechtigkeit für John Takman
  • Präriehaie
  • Ein verteufeltes Spiel
  • Späte Vergeltung
  • Die letzte Warnung
  • Männer am Abgrund
  • Die Angst im Nacken
  • Und über ihm die Geier
  • UmRancherehre
  • Boykott
  • Des Sheriffs letzte Jagd
  • Der Zug der Deperados
  • Am blutigen Ufer des Ykon
  • Coyoten der Präriehaie
  • Die geheimnisvolle Faust
  • Ein harter Außenseiter
  • Im Schatten des Hurrikans
  • Gehasst, gejagt geächtet
  • Cat Jimmy
  • Ray Douglas
  • William Northons Flucht
  • Das Ass der Staatenreiter
  • James Lougham
  • Die Nachthand
  • Der Schweiger von Mount City
  • SeanouIn des Satans Gefolge
  • Todesfalle Cuidad
  • Ein Toter räumt auf
  • Der eiserne Sheriff
  • Das Phänomen von Hamesworth
  • Rocky
  • ...und mit ihm der Tod

 

Als Chester Morell schrieb Willy Spaude folgende Romane:

  1. Die Ted-Barry-Story

  2. Er oder ich

  3. Ohne Gewissen

  4. Satans Poker

  5. Die Ranch des Grauens

  6. Satan im Nacken

  7. Der Richter von Oakley

  8. Skrupellos

  1. Der Satan spielt mit

  2. Der Schatten

  3. Dein Song, Jack Presley

  4. Zahn um Zahn

  5. Die Vergeltung des Harry Conday

  6. Rinder, Rustler, Rancherhass

  7. Zum Schweigen verurteilt

  8. Satan im Nacken

  9. Hank Stewart

 

Als Roy Roydon schrieb Willy Spaude:

  • Gestorbenes Land

 

Als Roul de la Croix schrieb Willy Spaude:

  • Blutrache (Vendetta)
  • Piratenehre
 
Friedhelm Wessel